Die Grünen sind deppert!

Haleluja - was für eine Selbsterkenntniss. Vassilakou postet die Grünen insbesondere die grüne Wiener Stadtplanung sind deppert. Was für eine schonungslose und treffende Analyse der Grünchefin. Verhindern, Behindern Verbieten ist wahrlich deppert. Deppert ist z.B. der mehrmalige Umbau der Mariahilfer Straße. Die Begegnungszone funktioniert noch immer nicht - fragt nach bei den Busfahrern mehr lesen [...]

Kinder in Militäruniform in deutscher Moschee

Nicht nur in der ATIB Moschee Dammstraße wurden Kriegsspiele in der Moschee veranstaltet, sondern auch der große Bruderverein in Deutschland DITIB lässt in den Moscheen Kindern Krieg spielen. Aus Herford - NW-Deutschland sind Videoaufnahmen aufgetaucht, die Kinder mit Uniformen beim Kriegspielen zeigen. Auch in Herford liegen "gefallene Soldaten" - Kinder - unter der türkischen Flagge, wie in mehr lesen [...]

Super SPÖ: Österreichische Fördergelder fördern Islamisierung

Wir fordern Sie, Herr Czernohorsky, dringend auf, die komplette Offenlegung der Förderungen der letzten Jahre bekannt zu geben, welche in muslimische Vereine geflossen sind. Ein kompletter Förderungsstopp und weitere Maßnahmen sind notwendig, um solche Vereinen endgültig einen Riegel vorzuschieben. Das Fördergeld, das Atib ausbezahlt wurde sollte prompt zurückbezahlt werden. Es heißt mehr lesen [...]

Schuld sind immer die Anderen!

Schuld sind immer die Anderen! Eh kloa - Herr Stadtrat Czernohorszky!   Die Schuld auf die Anderen zu schieben ist das Einfachste - Herr Czernohorszky. Nur es ist leider eine Tatsache, dass die Muslime in Wien und die Moscheen in Wien jahrelang von der SPÖ unterstützt wurden und noch immer werden, um sich  die Wählerstimmen zu sichern. Jedes Ding hat zwei Seiten. Diese andere Seite mehr lesen [...]

Das Kreuz mit dem politischen Islam

Kriegsspiele in der Moschee Kindersoldaten exerzieren für Sultan Das Kreuz mit dem politischen Islam Sterben lernen für Kinder Wo??? Natürlich in der ATIB-Moschee in der Dammstrasse!!! Die BI Dammstrasse wurde 2007 gegründet um sich gegen den Ausbau der ATIB Moschee in der Dammstraße zu wehren. Wir haben protestiert, sind 2mal auf die Straße gegangen, jedoch ohne Erfolg. Die Moschee wurde mehr lesen [...]

Der rote ORF und die Meinungsfreiheit!

Ein Villacher Kabarettist erlaubt sich Asylanten mit Designer-leiberln, -schuhen, -jeans und neuesten Handys als "Sozialschmarotzer" zu bezeichnen. Mehr hat er nicht gebraucht. Sofort reagierten die noch übrig gebliebenen linken "Guten" mit Attacken. Denn so etwas geht gar nicht. Der ORF legte sofort die Sendungen mit dem Herrn T. aus Kärnten auf Eis. So funktioniert ein gesteuertes linkes Demokratieverständnis, mehr lesen [...]

10 Jahre BI Dammstraße

Ja liebe Freunde. 10 Jahre besteht bereits die Bürgerinitiative gegen die Erweiterung der ATIB Moschee in der Dammstraße. Zum Feiern gibt es für uns Anrainer leider nichts. Wir haben gegen die linken Roten und die Grünen verloren. Denn diese haben den Neubau gegen uns Bürger durchgeboxt. Der mächtige Zubau steht und ist in Betrieb. Also absolut kein Grund zum feiern. Warum wir uns bereits mehr lesen [...]

Erdogans verlängerter Arm in der Brigittenau heißt “ATIB”

"ATIB" – türkisch muslimischer Verein – ist direkt dem türkischen Religions- ministerium unterstellt. ATIB hat die Moschee in der Dammstraße Wien 37 sehr groß erweitert. Wir als Anrainer sehen durch diese große Erweiterung (7-stöckiger Zubau plus Veranstaltungssaal, Restaurant für ca. 200 Personen) einen noch größeren Zulauf als bis jetzt. Diese Besucherströme waren bereits vor mehr lesen [...]

Der Schurkenstaat der Grünen!

Panama ist weit, aber trotz allem! Die Grünchefin Glawischnig beschimpft Österreich einen „Schurkenstaat“. Also nett ist diese Aussage einer Parteichefin gegenüber ihrem Heimatland sicher nicht. Überhaupt wenn man es aus dem Gesichtspunkt der Steuerzahler betrachtet. Denn immerhin muss sich der Steuerzahler solche Geisteskinder mit entsprechend weit über dem Durchschnitt liegenden Salär mehr lesen [...]

ATIB – islamisch türkischer Verein – festigt die islamische Parallelgesellschaft mit der Errichtung des Veranstaltungszentrums in der Dammstraße – in Wien!

Am 4.4. findet in der Dammstraße eine Verhandlung hinsichtlich eine Anlagengenehmigung für den Betrieb eines Restaurants mit 170 Verabreichungsplätzen.   Vorgeschichte: Wir die BI Dammstraße haben beim Bauansuchen vor 9 Jahren gegen den Ausbau (7 stöckiges islamisches Megazentrum) der Moschee in der Dammstraße 37 demonstriert und protestiert. Das Bauansuchen des islamisch türkischen mehr lesen [...]