Der rote ORF und die Meinungsfreiheit!

Ein Villacher Kabarettist erlaubt sich Asylanten mit Designer-leiberln, -schuhen, -jeans und neuesten Handys als "Sozialschmarotzer" zu bezeichnen. Mehr hat er nicht gebraucht. Sofort reagierten die noch übrig gebliebenen linken "Guten" mit Attacken. Denn so etwas geht gar nicht. Der ORF legte sofort die Sendungen mit dem Herrn T. aus Kärnten auf Eis. So funktioniert ein gesteuertes linkes Demokratieverständnis, mehr lesen [...]

10 Jahre BI Dammstraße

Ja liebe Freunde. 10 Jahre besteht bereits die Bürgerinitiative gegen die Erweiterung der ATIB Moschee in der Dammstraße. Zum Feiern gibt es für uns Anrainer leider nichts. Wir haben gegen die linken Roten und die Grünen verloren. Denn diese haben den Neubau gegen uns Bürger durchgeboxt. Der mächtige Zubau steht und ist in Betrieb. Also absolut kein Grund zum feiern. Warum wir uns bereits mehr lesen [...]

Ferngesteuert aus Ankara – Politische Wende!

Wir haben es schon immer gesagt aber keiner wollte es hören? Der Aufreger der Woche kommt von Peter Pilz und betrifft die massive Einmischung des Türkischen Staates in österreichischen Angelegenheiten. Alle haben es gewusst, doch die Politik brauchte die Türken als Wählerstimmen und daher nahm man die massive Einmischung des Türkischen Premierministers Erdogan gerne in Kauf. Die BI Dammstrasse mehr lesen [...]

Erdogans verlängerter Arm in der Brigittenau heißt “ATIB”

"ATIB" – türkisch muslimischer Verein – ist direkt dem türkischen Religions- ministerium unterstellt. ATIB hat die Moschee in der Dammstraße Wien 37 sehr groß erweitert. Wir als Anrainer sehen durch diese große Erweiterung (7-stöckiger Zubau plus Veranstaltungssaal, Restaurant für ca. 200 Personen) einen noch größeren Zulauf als bis jetzt. Diese Besucherströme waren bereits vor mehr lesen [...]

Der Schurkenstaat der Grünen!

Panama ist weit, aber trotz allem! Die Grünchefin Glawischnig beschimpft Österreich einen „Schurkenstaat“. Also nett ist diese Aussage einer Parteichefin gegenüber ihrem Heimatland sicher nicht. Überhaupt wenn man es aus dem Gesichtspunkt der Steuerzahler betrachtet. Denn immerhin muss sich der Steuerzahler solche Geisteskinder mit entsprechend weit über dem Durchschnitt liegenden Salär mehr lesen [...]

ATIB – islamisch türkischer Verein – festigt die islamische Parallelgesellschaft mit der Errichtung des Veranstaltungszentrums in der Dammstraße – in Wien!

Am 4.4. findet in der Dammstraße eine Verhandlung hinsichtlich eine Anlagengenehmigung für den Betrieb eines Restaurants mit 170 Verabreichungsplätzen.   Vorgeschichte: Wir die BI Dammstraße haben beim Bauansuchen vor 9 Jahren gegen den Ausbau (7 stöckiges islamisches Megazentrum) der Moschee in der Dammstraße 37 demonstriert und protestiert. Das Bauansuchen des islamisch türkischen mehr lesen [...]

Mindestsicherung für Migranten

BM Häupl hat am 10.03.2016 in Radio WIEN  bzw. bei der SPÖ-Versammlung verkündet, auch wenn alle anderen acht  Bundesländer die Mindestsicherung kürzen   -  " in Wien bleibt es bei der jetzigen Höhe" !       Er bezweifelt, dass Minister Kurz mit der Reduzierung der Beträge, den Zuzug verringert !  Seit der Ansage von BM Häupl  werden sich die Migranten in Wien eher mehr lesen [...]

Das höchste Amt im Staat

Nachdem Erwin Pröll der ÖVP als Kandidat für die im April stattfindende Bundespräsidentenwahl abhanden gekommen war, stellte die darauf sichtlich nicht vorbereitete Partei den früheren Nationalratspräsidenten, danach als Seniorensprecher tätigen Andreas Khol auf. Er zierte sich auch nicht lange und ließ Österreich in einer Videobotschaft wissen:                       mehr lesen [...]

Einige IMAME verlassen das Land

Die Ereignisse bestätigen, dass die Befürchtungen, welche die BI-Dammstrasse schon vor vielen Jahren thematisierte, heute vielfach eingetroffen sind!                                                                        Ein Beispiel sind die, beim Verein ATIB vom Ausland, genauer von der DIYANET dem Erziehungs- bzw. Religionsministerium mehr lesen [...]

Wie sich die Zeiten ändern

Als  unsere Bürgerinitiative vor nunmehr 8 Jahren entstand, wurden wir unter anderem als Nazis und Hassprediger bezeichnet. Schon damals herrschte Unbehagen und Unsicherheit in der Wohnbevölkerung. Die Massenflucht von Menschen aus Kriegsgebieten und weniger „ reichen“ Ländern hat die Politik zum Nachdenken gezwungen. So lenkte erstmals der Landeshauptmann des Burgenlands ein, als mehr lesen [...]